Das westafrikanische Land Burkina Faso ist von Armut, Dürre, Krankheiten, Konflikten und Krisen geprägt. Dortzulande sind Fehl- und Mangelernährung, sowie schlechte hygienische Verhältnisse keine Seltenheit. Von dem Staatshaushalt fließen weniger als zehn Prozent in das Gesundheitswesen ein. Krankenhäuser sind oft nur schwer zu erreichen, teuer und unzureichend ausgestattet. Es gibt selten, bis gar kein qualifiziertes medizinisches Personal.

Burkina Faso gehört zu einem der Entwicklungsländer. Der Fachjargon „Entwicklungsland“ impliziert, dass es sich einerseits um ein Land „in Entwicklung“ handelt, andererseits aber auch, dass es sich um ein „zu entwickelndes“ Land handelt, welches auf die Hilfe anderer angewiesen ist.

„Die Kinder und Jugendlichen von heute sind die Gesellschaft von morgen“.

Ausgehend von diesem Gedanken, ist es das Ziel von WEFA Waisenkindern zu helfen, ihnen Zugang zu Nahrung, sauberem Trinkwasser, Gesundheit, Bildung und einer menschenwürdigen Unterbringung zu ermöglichen.

In Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso, errichtet WEFA ein Waisenhaus mit dem Namen „Ilyas Zeyd“. Insgesamt sollen in dem Waisenhaus 120 Waisenkinder untergebracht werden. Das Waisenhaus befindet sich direkt neben der Gesamtschule „Miracle High School“, welche ebenfalls von WEFA gebaut wurde.

Das zweistöckige Waisenhaus beinhaltet u.a. eine Kantine, eine Küche, einen Keller und eine Bibliothek. Das Waisenhaus wird in Kürze zur Nutzung eröffnet.

Einen Teil der Kosten für das Waisenhaus werden von „HAMD EVİ“ und ein anderer von „WEFA Netherlands“, sowie von Ayşe Bulut (WEFA ehrenamtliche) übernommen.

Wir möchten uns, an dieser Stelle, bei Ihnen recht herzlich für Ihre Unterstützung bedanken.

Helfen Sie uns helfen.

Jetzt teilen!