WEFA Youth ist die humanitäre Krise im Jemen nicht gleichgültig. Sie organisiert an der Universität Bochum eine Veranstaltung. Diese dient zum Wohle der Jemeniten. Das Interesse vieler junger Studenten wurde geweckt, die jemenitischen Bedürftigen zur Hilfe eilen.

„Die Todesfälle von jemenitischen Kindern sind schrecklich. Diese Menschen sind von Hungersnot betroffen. Wir haben uns heute für unsere jemenitischen Geschwister versammelt, weil wir nicht schweigen wollen. Als WEFA Youth wollen wir an das Mitgefühl unserer Kommilitonen appellieren. Wir werden alle Einnahmen der Veranstaltung jemenitischen Bedürftigen spenden“, äußerte sich WEFA Youth Vorsitzender Muhammet Medeni Boyaci.

Nach Angaben der Vereinten Nationen leben 14 Millionen jemenitische Menschen in Hungersnot.