Nothilfe für Jemen

Jemen: Das Ausmaß der Coronavirus-Epidemie nimmt von Tag zu Tag zu

In der Veranstaltung „Die Covid-19 Krise im Jemen“, welches die Jemen International Development Agency und Together for Jemen organisierten, wurde das Thema „die Coronavirus-Pandemie im Jemen“ besprochen und daraufhin als Lösung die Maßnahmen dagegen aufgelistet. Bei der Veranstaltung, wo die Vertreter der internationalen NRO’s (Nichtregierungsorganisationen) Präsentationen abhielten, berichtete auch die internationale humanitäre Hilfsorganisation WEFA über eigene Hilfsprojekte im Jemen.

Die Veranstaltung „Die Covid-19 Krise im Jemen“ erregte große Aufmerksamkeit und wurde organisiert, um die menschliche Tragödie im Jemen zu erleichtern. An dieser Veranstaltung, welche über Zoom abgehalten wurde, nahmen neben WEFA auch Organisationen wie der Türkische Rote Halbmond, Diyanet (Die religiöse Stiftung der Türkei) und Vertreter diverser Hilfsorganisationen der gesamten Welt teil. An der Tagesordnung waren Themen wie das Ausmaß des Coronavirus im Jemen, die humanitäre Krise und welche Maßnahmen dagegen ergriffen werden müssen. Ebuzer Kilic, Vorsitzender von WEFA Niederlande agierte als Vertreter von WEFA. In seiner Präsentation informierte er kurz über die Hilfsorganisation WEFA und berichtete über die Hilfsmaßnahmen im Jemen und bevorstehende Projekte, da die humanitäre Krise im Jemen von Tag zu Tag aufgrund der Pandemie drastisch zu.

Der langjährige Bürgerkrieg und die inneren Konflikte im Land, haben der Wasserversorgung und dem Gesundheitssektor des Landes ernsthaften Schaden zugefügt. Epidemische Krankheiten wie Cholera, der aktuellen Hygienebedingungen, Unterernährung, Mangel an Medikamenten und medizinischer Versorgung kommen hier noch hinzu.

Nach Angaben der Vereinten Nationen sind mehr als 22 Millionen Menschen auf Hilfe und Schutz angewiesen.

WEFA leistet weiterhin humanitäre Hilfe an Jemen

Im Rahmen der Hilfsarbeit wurden zum einen bis heute den Bedürftigen im Jemen Hilfe in Form von Lebensmittel und sauberes Trinkwasser geleistet und zum anderen auch an Ramadan, Kurban und Winterhilfe. Auch leistete WEFA medizinische Versorgung in Form von Medikamenten, medizinische Ausrüstung und Hygienepaketen, weil das Gesundheitssystem aufgrund der inneren Konflikte im Land zusammengebrochen ist. Im Rahmen des „Waisenkind-Sponsorings“ unterstützt WEFA 299 Waisenkinder bezüglich ihrer Unterkunft, Gesundheit, Bildung und Ernährung.

Wie kann ich die Hilfsarbeiten im Jemen unterstützen?

Die Hilfsprojekte von WEFA im Jemen können über eine Online-Spende auf wefa.org oder einer Telefonspende unter +49 221 880 64 80 unterstützt werden. Weiterhin kann eine Überweisung auf das Spendenkonto mit dem Verwendungszweck „ProjeNo202525“ getätigt werden. Eine schnelle und sichere Spende, kann auch mit dem folgenden Formular durchgeführt werden.

Hilf uns diese Welt zu einer besseren zu machen.

FundraisingBox Logo
Jetzt teilen!