Moschee in Benin

WEFA Moscheebau – Moschee in Benin ist für den Gottesdienst eröffnet

WEFA hat den Bau einer Moschee in Benin ( Cotonou )  vervollständigt. Der erste Freitag des Ramadan-Monats war die Eröffnung und damit auch der Beginn des Gottesdienstes in dieser Moschee.

Im Rahmen unseres Bauprojektes in Benin wurde der im Dezember begonnener Bau der Moschee vervollständigt. Eine Wohltäterin aus Belgien ist die Sponsorin des Gotteshauses, deren Eröffnung am ersten Freitag des Ramadan-Monats mit dem Freitaggebet stattgefunden hat.

Vorsitzender Ibrahim Ural von WEFA Belgien und die Wohltäterin, die den Moscheebau hauptsächlich finanziert hat, waren auch anwesend.

In dieser Moschee können die Muslime nun gemeinschaftlich ihre Gebete verrichten, was eine große Bedürftigkeit in Benin behebt.  Die Fläche beträgt 200 Quadratmeter und insgesamt können 600 Menschen ihren Gottesdienst dort verrichten. Die obere Etage der Moschee dient als theologische Schule/Aufenthaltsort.

Das sich in Westafrika befindende Benin ist eines der ärmsten Länder dort. Ungefähr 9,6 Millionen Menschen leben in Benin, wovon 20% Muslime sind.