Die Vereinten Nationen (UNO) haben kürzlich einen Bericht über die Kindersterblichkeit im Jemen veröffentlicht. Dieser wurde in Zusammenarbeit mit dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen und dem Ministerium für Umwelt, der Weltgesundheitsorganisation und dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) ausgearbeitet. Demnach leiden rund 2,3 Millionen Kinder an extremer Armut und Hungersnot. 

Gefahr für die jemenitische Bevölkerung

Der langjährige Bürgerkrieg im Jemen hat eine folgenschwere Krise ausgelöst, die inzwischen sie ein schrecklicheres Ausmaß angenommen hat. Denn die gegenwärtige Viruslage verschlechtert die ohnehin missliche Situation im Jemen.

Der Bürgerkrieg hat die Wasserversorgung und das Gesundheitswesen zunichtegemacht. Der Zugang zu Hygieneprodukten und Medikamenten ist eingeschränkt, infektiöse Krankheiten wie Cholera und COVID-19 verbreiten sich rasant; die Bevölkerung weiß sich nicht zu schützen.

WEFA hilft!

WEFA – humanitäre Organisation e. V. leistet Nothilfe im Jemen. Dabei werden der jemenitischen Bevölkerung Lebensmittelpakete und sauberes Trinkwasser verteilt. Anlässlich  des islamischen Fastenmonats und Opferfestes werden des Weiteren vielerlei Hilfsmaßnahmen angeboten. Mit dem WEFA-Waisenpatenschaft-Projekt werden bedürftigen Waisenkindern: Lebensmittel, Unterkünfte, Gesundheitshilfen und Bildungsangebote zur Verfügung gestellt.

Versorgungshilfen

Die WEFA – humanitäre Organisation e. V. setzt seine Hilfe im Jemen fort und wird in diesem Rahmen Versorgungshilfen anbieten. Unterstützen Sie uns dabei!

Wie können Sie helfen?

Für die Unterstützung an dem Hilfsprojekt „Nothilfe im Jemen“ können Sie über die Website wefa.org online spenden. Es ist indessen auch möglich über die Tel. +49 221 880 64 80 zu spenden. Alternativ können Sie auf das WEFA e.V. Spendenkonto Geld überweisen. Die entsprechenden Kontodaten finden Sie auf der Webseite wefa.org.

*Beachten Sie, dass Sie als Verwendungszweck „Nothilfe Jemen” angeben müssen.*

FundraisingBox Logo
Jetzt teilen!